Über uns

Leitbild

Das Museum Engiadinais / Engadiner Museum ist ein Museum für alpine Lebens- und Wohnkultur vom 15. bis ins 19. Jahrhundert. Das Haus wurde 1906 im Auftrag von Riet Campell eigens für die Sammlung historischer Innenräume gebaut. Der Architekt Nikolaus Hartmann schuf dafür den historisierenden Typus eines Engadinerhauses und damit eine Stilikone des sogenannten Heimatstils.

Ziel ist es, die Engadiner Lebenskultur zu bewahren und zu vermitteln, denn damals wie heute verändert sich das Engadin durch den Tourismus und die technischen Neuerungen erheblich und es droht der Verlust der regionalen Kultur und der damit verbundenen Güter.

Diese Vermittlung erfolgt durch Präsentation des Sammlungsgutes, durch regelmässige Sonderausstellungen und Sonderveranstaltungen, die sich mit der alpinen Kultur besonders der Bündner Südtäler befassen. Dazu zählt über die Wohnkultur hinaus auch das Handwerk, das Trachtenwesen, die Lied- und Instrumentalkultur, die rätoromanische Sprache mit der damit verbundenen Literatur, historische sowie zeitgenössische Kunst im alpinen Raum und des Engadins. Auch soll das Brauchtum von gestern und heute lebendig dargestellt und wenn möglich gepflegt werden.

2012 (Monika Bock & Jürg Goll)

Team

Stiftung Museum Engiadinais / Engadiner Museum

Das Museum Engiadinais / Engadiner Museum wurde 1906 eröffnet und steht seit 1920 als Stiftung unter der Aufsicht des Kantons Graubünden.

Der Betrieb wird durch den Kreis Oberengadin gewährleistet.

Stiftungsrat:

Gian Duri Ratti, Präsident
Sigi Asprion, Vizepräsident
Patrizia Guggenheim
Fritz Hagmann
Angelika Luzi

Sammlungskonzept

Text folgt.

Jahresberichte

Jahresbericht 2016, 2017-04-21

Die umfassende Sanierung und Neuinszenierung des 110-jährigen Museums erfolgte zwischen April 2015 und November 2016 unter Federführung des Kreises Oberengadin...

[PDF] PDF Download

Jahresbericht 2015, 2015-12-31

Das Jahr 2015 war geprägt durch den Umbau des Engadiner Museums. In den Wintermonaten wurde die gesamte Sammlung ausgelagert …

[PDF] PDF Download

Jahresbericht 2014, 2014-12-31

2014 war das letzte Betriebsjahr vor der Umbau des Museums, der nach Ostern 2015 beginnt. Geprägt wurde das Jahr durch die erfolgreiche Sonderausstellung zum Thema Bündnerfleisch sowie den regenreichen Sommer, der dem Museum hohe Besucherzahlen bescherte …

[PDF] PDF Download

Jahresbericht 2013, 2013-12-31

2013 stand im Zeichen des Wechsels der Museumsleitung. Monika Bock verliess Ende 2012 das Engadiner Museum. Der Stiftungsrat wählte am 28. März 2013 Charlotte Schütt, Museologin MAS, zur Nachfolgerin …

[PDF] PDF Download

Jobs

Mitarbeiter/in Besucherempfang/Administration 30-50%

Bewerbungsfrist: 24. April 2017